Suchen

×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Website nutzt Cookies um Ihnen ein optimales Surferlebnis zu bieten. Diese Cookies ermöglichen und erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies anlegen.

Datenschutzerklärung ansehen

e-Privacy Directive Dokumente ansehen

View GDPR Documents

Sie haben das Setzen von Cookies verboten. Diese Entscheidung kann widerrufen werden.

Systemische Familientherapie

Eine kleine Geschichte:

Ein Elternpaar berichtet, dass ihre 4-jährige Tochter seit der Trennung der Eltern nicht mehr schlafe und auch nicht mehr in den Kindergarten wolle.

Grundgedanken der systemischen Familientherapie:

Während andere therapeutische Schulen den Einzelnen mit seinem Problem, dem Symptom oder der Krankheit fokussieren, wird in der systemischen Familientherapie das gesamte Netz der familiären Beziehungen betrachtet: In jeder Familie wirken sich frühere und aktuelle Beziehungen zwischen den Familienmitglieder auf den Einzelnen im Positiven wie Negativen aus. 

Psychische Auffälligkeiten können Ausdruck von Störungen und/oder Belastungen der Interaktionen im System sein, die bei der Entstehung und Aufrechterhaltung aktuell eine wesentliche Rolle spielen. Ein Symptom wird nicht als Krankheit oder Defizit gesehen, sondern als ein Versuch, etwas in diesem System zu regulieren. Derjenige, der auffällt durch das Symptom, übernimmt damit eine Aufgabe für alle anderen in der Familie.

Anwendungsgebiete:

  • Personen (auch Kinder), die physische oder psychische Auffälligkeiten zeigen oder zwischenmenschliche Konflikte haben
  • Paartherapie: Analyse und Aufarbeitung von Konflikten
  • Konflikte zwischen Personen eines privaten oder beruflichen Systems
  • Familien, die durch bestimmte schlimme Ereignisse belastet sind (Kriegsereignisse, Verlassen der Heimat, schwere Verluste, alte Schuld etc.)
  • Familien, in denen Vorfahren für negative Ereignisse verantwortlich waren

Vorgehensweise

  • Wenn möglich werden alle beteiligten Familienmitglieder zu den therapeutischen Gesprächen eingeladen. Beziehungsmuster, Strukturen, Geheimnisse und Belastungen werden thematisiert und neue Interaktionsmuster werden erarbeitet und erprobt.
  • Ist es nicht möglich, dass andere Familienmitglieder erscheinen, wirdmit der Einzelperson gearbeitet
  • Die Kosten werden nicht von den Kassen übernommen.

 

Bereiche der systemischen Familientherapie in meiner Praxis:

Psychotherapie - Offene Aufstellungsgruppen

Psychotherapie - Aufstellungstage

Weiterbildungsangebote - Grundkurs

Weiterbildungsangebote - Fortgeschrittenenkurs

Weiterbildungsangebote - Supervision Aufstellungsarbeit

.